Einladung zur Mitgliederversammlung für das Geschäftsjahr 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit laden wir Sie zur Mitgliederversammlung des VDE Regio Aachen e.V. für Donnerstag, 02.02.2023,
ab 17.30 Uhr ein. Die Veranstaltung findet in der Digital Church, Jülicher Straße 72, 52070 Aachen statt.
Beigefügt finden Sie das Programm des Abends und die Tagesordnung der Versammlung. Parkmöglichkeiten
finden sich auf dem Blücherplatz oder auf dem APAG-Parkplatz am Ludwigforum (Lombardenstraße 4,
50270 Aachen).
Uns ist bewusst, dass wir diese Einladung in der Hoffnung darauf versenden, dass in der Zwischenzeit bis zur
Mitgliederversammlung die Corona-Schutzverordnung nicht wieder die Einhaltung von deutlich strengeren
Schutzmaßnahmen einfordern wird. Dennoch bitten wir Sie alle darum, verantwortungsbewusst für sich
selbst und alle anderen Mitglieder nur dann an der Versammlung teilzunehmen, wenn Sie – was wir allen
wünschen – fit sind und keinerlei Erkältungs- oder sogar Corona-Symptome bei sich feststellen. Da in der
Digital Church die Hygieneabstände zueinander nicht eingehalten werden können, dürfen auch vorsichtige
Teilnehmer ganz zwanglos eine Schutzmaske tragen. Wir bedanken uns schon jetzt ganz herzlich für die gegenseitige
Rücksichtnahme!
Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 22. Januar 2023 entweder mit der unten stehenden Anmeldung
per Post (Briefporto 0,85 €) oder formlos als E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein., da wir gerne Namensschilder
für den Networking Teil vorbereiten möchten.
Mit freundlichen Grüßen
Rudolf Roß
Vorsitzender - VDE Regio Aachen e.V.

 

Programm zur Mitgliederversammlung des VDE Regio Aachen e.V.

Donnerstag, 02. Februar 2023

Digital Church, Jülicher Straße 72, 52070 Aachen

17.30 Uhr     Empfang mit Posterausstellung

18.00 Uhr     Mitgliederversammlung (Bitte beachten Sie die Posterausstellung, da sie Teil des Tätigkeitsberichtes für 2022 ist)

19.15 Uhr     Festvortrag

20.00 Uhr     Get Together mit Posterausstellung und Imbiss

Tagesordnung der Mitgliederversammlung für das Geschäftsjahr 2023

TOP 1           Begrüßung

TOP 2           Ehrungen und Verleihung des Aachener VDE-Preises

TOP 3           Bericht des Vorstands und der Jungmitglieder

                     (Bitte beachten Sie dazu auch die Posterausstellung)

TOP 4           Jahresabschluss 2022 und Haushaltsplan 2023

TOP 5           Kassenprüfung und Entlastung des Vorstands

TOP 6           Wahl des Vorstands und der Kassenprüfer

TOP 7           Verschiedenes

Verleihung des VDE Preis 2022

Der Aachener VDE-Preis wird jährlich verliehen. Bewerben können sich Bachelor-Studierende mit sehr guten Leistungen im Studium, in Verbindung mit außerordentlichem Engagement in hochschulbezogenen Organisationen. Die zur Bewerbung zugelassenen Studiengänge sind Elektro- und Informationstechnik und Wirtschaftsingenieurwesen der RWTH Aachen, Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik der Fachhochschule Aachen und Fachbereich Energietechnik an der Fachhochschule Aachen, Campus Jülich.

Sechs Studierende erhielten auf der Mitgliederversammlung den Aachener VDE Preis 2022, die Sieger erhielten ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro und eine Urkunde über ihre Leistung. Die Jury wird geleitet von Prof. Dr.-Ing. Frank Hartung und Prof. Dr.-Ing. Mark Hellmanns.

In diesem Jahr wurden folgende Gewinner nominiert:

Thomas Hunze
FH Aachen, Fachbereich Elektrotechnik Informationstechnik
Bachelor Wirtschaftsinformatik mit Praxis- oder Auslandssemester
• Durchschnittsnote 1,0
• Studentische Hilfskraft Modul Höhere Mathematik 2
• Studentische Hilfskraft Modul Grundlagen der Informatik und höhere Programmiersprache, Einführung eines umfangreichen neuen Lernangebots für Studierende
• Gothaer Gruppe, Interdisziplinäres Projekt an der FH Aachen, Full-Stack -Entwicklung eines Konfigurationsmanagementsystems

Alexander Büchers
FH Aachen, Fachbereich Elektrotechnik Informationstechnik
Bachelor Elektrotechnik mit Praxissemester, 6. Semester
• Durchschnittsnote 1,2
• zählt zu den besten Studierenden des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik und erhielt für seine hervorragende Leistungen ein Stipendium der FH Aachen im Studienjahr 2021/2022
• gehort zu den Besten des Studienjahres 2020/2021 und wurde in die „Dean's List" des Fachbereichs aufgenommen
• Studentische Hilfskraft Mathematik Vorkurs im Jahr 2020
• Studentische Hilfskraft Modul Grundlagen der Elektrotechnik und Mikroprozessoren

Tudor-Bogdan Sechel
RWTH Aachen, Bachelor Elektrotechnik,
Informationstechnik und Technische Informatik, 6. Semester
RWTH Aachen, Bachelor Elektrotechnik,
Informationstechnik und Technische Informatik, 6. Semester
• Durchschnittsnote 1,2
• Studentische Hilfskraft Mathematische Methoden der Elektrotechnik
• Stipendiat, Deutschlandstipendium 2021/2022, 2020/2021
• Ein wichtiger Meilenstein in seinem Lebenslauf seine erste Dean’s List Auszeichnung. Diese Auszeichnung war für ihn von großer Bedeutung und hat ihn motiviert, weiter gute Leistungen zu liefern.

Alexander Peters
RWTH Aachen, Bachelor Elektrotechnik,
Informationstechnik und Technische Informatik, 6. Semester
•Durchschnittsnote 1,1
• Bildungsfonds-Stipendium seit dem 3. Semester
• Mitglied der Dean’s List im ersten und zweiten Studienjahr
• Erfolgreiche Teilnahme an den Projekten „Energiewende“ und „Mobilitätsperspektiven“ aus der Leonardo-Vorlesungsreihe

Evgenii Rezunov
RWTH Aachen, Bachelor Elektrotechnik,
Informationstechnik und Technische Informatik, 6. Semester
FH Aachen, Fachbereich Elektrotechnik Informationstechnik
Bachelor Informatik mit Praxissemester, 6. Semester
• Durchschnittsnote 1,1
• Studentische Hilfskraf Institut für Software für Systeme auf Silizium
• Studentische Hilfskraft, Tutor „Grundgebiete der Informatik 2“ Institut für Mensch-Maschine-Interaktion
• Studentische Hilfskraft Tutor „Grundgebiete der Informatik 1“
• wurde in die „Dean's List" der RWTH aufgenommen

Muhammad Shafiq Bin Bazalanul Azam
FH Aachen, Fachbereich Elektrotechnik Informationstechnik
Bachelor Informatik mit Praxissemester, 6. Semester
• Durchschnittsnote 1,1
• Studentische Hilfskraf Institut für Software für Systeme auf Silizium
• Studentische Hilfskraft, Tutor „Grundgebiete der Informatik 2“ Institut für Mensch-Maschine-Interaktion
• Studentische Hilfskraft Tutor „Grundgebiete der Informatik 1“
• wurde in die „Dean's List" der RWTH aufgenommen
• Durchschnittsnote 1,3
• Tutor für Studierende für 1. und 2. Semester bei Mathe 2 und Technische Informatik
• FH Aaachen „Dean's List" 2020 - 2021
• Stipendium von Yayasan Telekom Malaysia Juli 2017 – Februar 2023

Preise und Ehrungen sind ein wichtiger Bestandteil der Innovations- und Nachwuchsförderung. Mit ihnen möchte der VDE hervorragende Leistungen auf technisch-wissenschaftlichem Gebiet anerkennen, den Nachwuchs motivieren und ein Zeichen für die gesellschaftliche Bedeutung von Ingenieur:innen und ihrer Arbeit setzen. Der VDE Preis ist für spätere Bewerbungen ein positiver Nachweis in Ihrem Lebenslauf, der Sie von anderen guten Studierenden deutlich abhebt.

Aktivitäten der Hochschulgruppe

Nach zwei Jahren Corona-Pause fand nun Mitte Oktober 2022 die Erstsemestereinführung der RWTH endlich in Präsenz statt! Zu diesem Anlass haben wir, die VDE Hochschulgruppe Aachen als Abschluss der Woche einen kleinen Pizzaabend veranstaltet. Trotz der gedrückten Stimmung, aufgrund der ausgefallenden Stadtrallye, fanden sich zahlreiche Studierende der RWTH, sowie der FH Aachen in unserem Hochschulgruppenraum zu unserem Pizzaabend ein. Das war eine super Gelegenheit ehemalige aktive Mitglieder der Hochschulgruppe in Person wiederzusehen und potenzielle neue Mitglieder in lockerer Stimmung kennenzulernen. Für unsere Neumitglieder gab es einen kurzen Infovortrag zum VDE allgemein, der Hochschulgruppe inklusive Schulinitiative, vergangene und anstehende Veranstaltungen der Hochschulgruppe. Besonders bei den Erzählungen der aktiven Mitglieder über die vergangen Young Net Veranstaltungen kristallisierte sich der Wunsch auf weitere spannende Events heraus. Sei es Exkursionen zu lokalen Unternehmen, Vortragsabende, Kongress- und Messebesuche oder Veranstaltungen der Hochschulgruppe an sich. Da setzten wir gerne an und haben drei Wochen später einen Grillabend ausgerichtet. Wieder eine großartige Gelegenheit für Elektrotechnikstudierende sich untereinander zum Studium, Praktika, Werkstudententätigkeiten, etc. auszutauschen. Neben Würstchen und Co. konnten mitgebrachte Freunde zu Mitgliedern gewonnen werden. Wir freuen uns auf den Zuwachs und das ausgebaute Potential weitere Veranstaltungen auf die Beine zu stellen. In der aktuellen Planung ist ein Vortragsabend mit Synopsys und eine Exkursion zu Infineon in Warstein.

VDE BV Regio AC im VDE NRW

Die Vorsitzenden aller acht VDE-Bezirksvereine in NRW hatten sich gemeinsam mit dem Regionalleiter West, Herrn Daniel Rinkert, bei dem ersten Strategie-Workshop in dieser Konstellation   im Herbst des letzten Jahres darauf verständigt, die bisherige „ Landesvertretung NRW“ mit den neu formulierten Ansprüchen  und Zielen  zukünftig als VDE NRW fortzuführen. Die Vorsitzenden der acht Bezirksvereine in NRW bilden den Lenkungskreis, der Aktivitäten im Rahmen des Programms „Best for members“ auswählen und priorisieren soll  sowie  über weitere BV-übergreifende Themen entscheidet.  Die Termine für den Lenkungskreis werden dazu vom  Regionalleiter organisiert und  inhaltlich vorbereitet . So sind beispielsweise  schon mehrere Vorträge in digitaler Form in der Mittagszeit  angeboten worden und   am 31. August diesen Jahres  hat eine   Auftaktveranstaltung für den VDE NRW  im Schokoladenmuseum in Köln stattgefunden.  Dieser VDE-NRW-Netzwerk Abend mit vorhergehenden Begleitprogramm ist von unserem Kölner Kollegen Siggi Kmetz in Zusammenarbeit mit dem Regionalleiter mit großem persönlichen Einsatz und viel Herzblut  vorbereitet und organisiert  worden und hat mit weit über 100 Teilnehmern aus ganz NRW  die Erwartungen an diese Kick-Off-Veranstaltung gut  erfüllt.

 Für die Organisation des nächsten VDE-NRW-Netzwerk Abends  im Jahr 2023 hat der Vorstand des  VDE BV Regio Aachen  angeboten, diese NRW-weite  VDE-Veranstaltung  mit in unser  Jubiläumsprogramm  „ 125 Jahre VDE BV Regio Aachen“  am 17. August 2023 einzubinden.

Nun sind wir aber seit Ende September diesen Jahres, also noch quasi mitten in der Warmlaufphase von VDE NRW,  durch das Nachrücken unseres bisherigen Regionalleiters Daniel Rinkert in den Deutschen Bundestag, fast wieder da angekommen, wo wir vor gut zwei Jahren gestartet sind. Natürlich bemühen sich die hauptamtlich tätigen VDE Kolleg:innen in Frankfurt darum, die dadurch entstandene Lücke schnellstmöglich mit einem nachfolgenden Mitarbeitenden wieder zu besetzen.  (karriere.vde.com,  Leiter (m/w/d) der Region West) Der Lenkungskreis des VDE NRW  hofft  indes darauf, möglichst viel aus dem bisherigen Schwung bis zur Nachbesetzung der Stelle mitnehmen zu können.  Vorerst ist aber faktisch jeder BV wieder mehr weniger auf sich alleine und seine eigenen  Ideen und Aktivitäten   gestellt. Über die sich zwischenzeitlich entwickelten persönlichen Kontakte der Vorstände zueinander werden aber auch weiterhin Einladungen zu VDE-Veranstaltungen geteilt. Daher freuen wir uns auch über jede Anregung für Vorträge, Besichtigungen etc. aus dem Kreis unseres Bezirksvereins, (siehe hierzu den separaten Artikel), zu denen wir neben unseren eigenen Mitgliedern auch die benachbarten Bezirksvereine mit einladen können. Durch diese gegenseitigen Einladungen erweitert sich schließlich das Angebot für alle VDE-Mitglieder.

Meinen Dank möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich an Daniel Rinkert richten, der sich in seiner Zeit als Regionalleiter für den VDE NRW durch seine sehr angenehme und engagierte Zusammenarbeit mit den BVs ausgezeichnet hat. Für sein verantwortliches Wirken im Deutschen Bundestag begleiten ihn unsere besten Wünsche.

Smartere Verteilnetze durch Digitalisierung

  • IMG 0849.JPG
  • IMG 0855.JPG
  • IMG 0858.JPG
  • IMG 0863.JPG
Die Energieversorgung ist und bleibt in mehrfacher Hinsicht ein hochaktuelles Thema für den VDE – seit einigen Jahren im Zusammenhang mit der für das Erdklima notwendigen Dekarbonisierung, seit Anfang 2022 auch im Zusammenhang mit den Verwerfungen, die durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine ausgelöst wurden. Der Fachvortrag auf der Mitgliederversammlung 2022 war in diesem Kontext angesiedelt. Prof. Dr. Andreas Ulbig nahm die Teilnehmer mit bei seinem Vortrag „Smartere Verteilnetze durch Digitalisierung“. Prof. Ulbig hat einen eindrucksvollen internationalen Werdegang hinter sich. Nach seinem Studium, das ihn an die TU Hamburg, die Universität Stuttgart, die École supérieure d’électricité (Supélec) Paris und an das California Institute of Technology führte, war er Doktorand und später Oberassistent und Dozent am Power Systems Laboratory der ETH Zürich. Daneben ist er Mitgründer der Firma Adaptricity in den Themenfeldern Smart Grid und Digitalisierung von Netzbetrieb. Seit 2021 leitet Prof. Ulbig den Lehrstuhl für Aktive Energieverteilnetze am Institut für Elektrische Anlagen & Netze, Digitalisierung & Energiewirtschaft, also dem „neuen“ IAEW der RWTH. Daneben leitet er eine Forschungsgruppe am Fraunhofer Zentrum für Digitale Energie. Mittlerweile wurde er für die Zeit ab dem 1.1.2023 in den Vorstand der ETG im VDE gewählt.

Im Vortrag stellte Prof. Ulbig zunächst die neue Struktur des IAEW und seiner Arbeitsgruppen vor. Der Lehrstuhl für Aktive Energieverteilnetze beschäftigt sich vor allem mit der Planung und dem datengetriebenen Betrieb von Energieverteilnetzen, der Koordination dezentraler Flexibilität in lokalen Märkten und Quartieren, der Entwicklung von Digitalisierungs- und Cyber-Sicherheitskonzepten für Energiesysteme und der Entwicklung innovativer Schutzkonzepte und Stabilitätsuntersuchungen. Neben der Forschung werden durch Prof. Ulbig auch neue Akzente in der Lehre an der RWTH gesetzt, so zum Beispiel durch die neuen Lehrveranstaltungen „Elektrische Verteilnetze & SmartGrids“, „Multi Energiesysteme“ und „Digitalisierung in Energieverteilnetzen“.  Im technischen Teil des Vortrags ging es um die Analyse und die Steuerung von Stromverteilnetzen. Traditionell gab es für Netzbetreiber auf dieser unteren Ebene wenig Zugriff auf Informationen. Während die Hochspannungs-Übertragungsnetze von jeher gut überwacht wurden, gab es auf den unteren Spannungsebenen wenig Einblicke in Netzverhalten und Engpässe. Und das, obwohl die unteren Spannungsebenen wie die Hausverteilnetze den Löwenanteil der Netzelemente und Kabel-Kilometer beherbergen. Erst die Einführung von Smart Metern und Sensoren ermöglicht die Digitalisierung und die Transition zu einem aktiven Netzbetrieb, dem SmartGrid. Das SmartGrid erfordert einerseits Messungen durch den Einsatz digitaler Zähler (smart meters) und weiterer Sensoren an neuralgischen Punkten wie Trafos und Verteilkabinen, und andererseits Steuerung durch Aktoren im Netz und entsprechende Schaltbefehle. So kann in einem städtischen Verteilnetz mit den verteilten Sensoren und Smart Meters lokalisiert werden, wo der Energieverbrauch konzentriert ist, oder auch, wo über Photovoltaik-Anlagen Energie ins Netz eingespeist wird. Damit wird ein wesentlich besserer Einblick in den Netzbetrieb ermöglicht. Einerseits kann das Netz gemonitort und Probleme sofort erkannt, und andererseits können Lastflüsse und Energiebedarfe prädiktiv vorhergesagt werden. Damit können auch Investitionen in die Netzinfrastruktur technisch und kostenmäßig optimiert werden. Gegen Ende des Vortrags wurde das Thema der Sicherheit von Stromnetzen gegen Cyber-Attacken diskutiert. Auch hier ermöglichen SmartGrids, Angriffe frühzeitig zu erkennen, zu isolieren und damit die Auswirkungen einzugrenzen. Am Institut wurden für solche Untersuchungen Labor-Netze als Cyber Physical Twin aufgebaut, die das Experimentieren mit Cyber-Attacken ermöglichen, ohne ein echtes Netz zu gefährden. Die Umwandlung der traditionellen Verteilnetz hin zu SmartGrids hat begonnen, es ist aber noch ein weiter Weg zu gehen. Die Digitalisierung kann Netzplanung und betrieb kosteneffizienter machen, trotzdem liegt oft noch zu viel Fokus auf der zunächst notwendigen Investition und zu wenig auf dem langfristigen Effizienzgewinn. Umso wichtiger ist es, im Rahmen des VDE diese Ideen weiter voranzubringen. An den inspirierenden Vortrag von Prof. Ulbig schloss sich noch eine lange anhaltende Diskussion an, die beim anschließenden Networking in kleineren Gesprächsrunden fortgeführt wurde. (fh)

SOLIDARITÄT MIT DER UKRAINE: VDE REGIO AACHEN SPENDET FÜR DIE INITIATIVE UNSERES HOCHSCHULGRUPPENSPRECHERS 1.500 €

Derzeit herrscht Krieg in der Ukraine. Russland attackiert das Nachbarland in einem brutalen und völkerrechtswidrigen Angriffskrieg. Für einige ist das ein Anlass, selber solidarisch aktiv zu werden. Der Hochschulgruppenspreche der Aachener VDE-Hochschulgruppe, Taras Sosedko, befindet sich gegenwärtig im ukrainischen Grenzgebiet. Zusammen mit anderen Freiwilligen transportiert er dort Hilfsgüter, welche sie selbst kaufen oder gespendet bekommen. Gespendetes Geld wird hauptsächlich für Medikamente, Schutzausrüstung, Tankfüllungen und Verpflegung der Helfer ausgegeben. Die Medikamente werden an Krankenhäuser und chirurgische Stationen geliefert, die nahe an der Front liegen, z. B. in Dnipro und Kiew. Es handelt sich hauptsächlich um Schmerzmittel, Verbandszeug und alles was zur medizinischen Versorgung von verletzten Zivilisten und Soldaten beiträgt. Bei der Schutzausrüstung handelt es sich um: Schuhe, Knie-, Ellenbogenschützer, Teile von Schutzwesten, Handschuhe, Fleecejacken, Tourniquets (zum schnellen Abbinden von Blutungen). Die Ausrüstung wird an vertrauenswürdige Kontakte geliefert, welche die Übergabe der Güter an die ukrainische Armee mit Fotos dokumentieren.

Taras berichtet, dass die Situation im Grenzgebiet zu Beginn des Konfliktes sehr chaotisch war. Seine erste Lieferung fuhr er am 25. Februar über die Grenze. An der ukrainisch-polnischen Grenze gab es kilometerweite Staus, die Flüchtlinge mussten 4–5 Tage warten um von der Ukraine nach Polen zu kommen. Die Grenzkontrollen waren stressig und die dortigen Beamten waren überlastet.

Im Laufe der Zeit hat sich die Situation beruhigt, es ist wieder leichter, die ukrainische Grenze zu überqueren. Die meisten die die Ukraine verlassen wollten haben dies getan und momentan gibt es keine Staus mehr an der Grenze. Es kommen weiterhin Flüchtlinge nach Polen, aber lange nicht so viele wie zu Beginn.

Die Helfer unternehmen Trips in die Ukraine, bei denen sie Hilfsbedürftige treffen und in Erfahrung bringen, welche Ressourcen am dringendsten benötigt werden. Zurück in Polen koordinieren sie die Bestellungen. Sie bekommen auch viele Sachspenden in Polen übergeben, die sie daraufhin verladen und in die Ukraine fahren. Um weiterhin diese Tätigkeit auszuführen, brauchen sie unsere Hilfe. Denn nur mit finanzieller Unterstützung kann diese Initiative aufrechterhalten werden und es gelangen weitere Hilfsgüter in die Ukraine.

Der VDE Regio Aachen begrüßt und unterstützt diese Initiative, die unter anderem von Aachener Studierenden ausgeht. Weitere Unterstützung an die Privatinitiative ist über die Crowdfunding-Plattform Betterplace möglich: https://www.betterplace.me/unterstuetzung-fuer-die-ukraine20 (mm/fh)}

Mitgliederversammlung 2022 (im Jahr 2022)

  • IMG 0725.JPG
  • IMG 0731.JPG
  • IMG 0732.JPG
  • IMG 0745.JPG
  • IMG 0788.JPG
  • IMG 0798.JPG
  • IMG 0811.JPG
  • IMG 0821.JPG
  • IMG 0833.JPG
  • IMG 0849.JPG
  • IMG 0855.JPG
  • IMG 0858.JPG
  • IMG 0863.JPG
  • IMG 3707.JPG
  • IMG 3719.JPG
  • IMG 3728.JPG
  • IMG 3741.JPG
  • IMG 3749.JPG
  • IMG 3763.JPG
  • IMG 3797.JPG
  • IMG 3804.JPG
  • IMG 3819.JPG
  • IMG 3841.JPG
  • IMG 3847.JPG
  • IMG 3862.JPG
  • IMG 3878.JPG
  • IMG 3887.JPG
  • IMG 3892.JPG
  • IMG 3895.JPG
  • IMG 3899.JPG
  • IMG 3906.JPG
  • IMG 3908.JPG
  • IMG 3914.JPG
  • IMG 3917.JPG
  • IMG 3919.JPG
  • IMG 3921.JPG
  • IMG 3927.JPG
  • IMG 3931.JPG
Am 24. Juni 2022 fand die Mitgliederversammlung für das Geschäftsjahr 2021 statt, wie in den Jahren zuvor in der Digital Church am Aachener Blücherplatz. Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie entfielen weitgehend, so dass auch wieder deutlich mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer anwesend waren.  Beim Empfang vor Beginn hatten die Besucher die Möglichkeit, alte Bekannte zu treffen oder sich mit Kolleginnen und Kollegen neu zu vernetzen und die Posterausstellung zu besichtigen, die Informationen über den VDE Regio Aachen im vergangenen Jahr sowie Pläne für das kommende Jahr präsentierte. Der Vorsitzende Rudolf Roß eröffnete die Mitgliederversammlung pünktlich und begrüßte alle Anwesenden. Auch in diesem Jahr konnten wir den Vorstandsvorsitzenden und CEO des VDE, Herrn Ansgar Hinz, in der Digital Church begrüßen, der engagiert die aktuellen Schwerpunkte und Fokusthemen des VDE-Gesamtverbandes skizzierte. Anschließend würdigte der Vorsitzende unsere Jubilare mit 25-, 40-, 50- und sogar 60-jähriger Vereinsmitgliedschaft, die als Anerkennung den wohlverdienten Applaus der Anwesenden erhielten. Mit Stolz konnten die Juroren danach den Aachener VDE Preis 2022 verleihen. Ausgezeichnet wurden sechs Studierende der RWTH Aachen und der FH Aachen mit sehr guten Leistungen im Studium in Verbindung mit außerordentlichem Engagement in hochschulbezogenen Organisationen. Als Anerkennung und Ansporn für das weitere Studium erhielten sie einen Preis von 500 € pro Person. Der Schatzmeister Marcus Bücken präsentierte und erläuterte in der Folge den Jahresabschluss 2021 und den Haushaltsplan für das Jahr 2022. Daraufhin entlasteten die Kassenprüfer und die Anwesenden den Vorstand. Zum Ausklang des formellen Teils wurde zu zukünftigen Veranstaltungen wie der Infofahrt 2022 eingeladen, die am 17.09.2022 zu einer Besichtigung der Rennstrecke Spa-Francorchamps führte. Als Festredner konnte Prof. Dr. Andreas Ulbig vom IAEW der RWTH gewonnen werden. In einem spannenden Vortrag sprach er über die Digitalisierung, aktive Verteilnetze und Energiewende, danach werden Publikumsfragen beantwortet und ausführlich diskutiert. Nach dem offiziellen Ende der Mitgliederversammlung blieb genug Zeit, um bei einem Getränk und ausreichend Fingerfood lockere Gespräche zu führen. Dabei fanden sich Teilnehmer aus der Hochschulgruppe und langjährige Mitglieder, Wissenschaft und Praxis, Kolleginnen und Kollegen in netter und kollegialer Atmosphäre zusammen. (mm/fh)

Save-the-date: Feiern Sie mit uns im industriellen Flair 125 Jahre VDE Regio Aachen e.V.

Anlässlich unseres besonderen Jubiläums laden wir Sie ein, gemeinsam mit uns einen Blick auf unsere Erfolgsgeschichte und die Zukunft der Elektrotechnik zu werfen:

  • Rückblick auf 125 Jahre VDE Regio Aachen e.V.
  • Zukunftstrends und Herausforderungen der Elektrotechnik
  • Networking

WANN: 17. August 2023

WO: Eventlocation „DAS LIEBIG“, Aachen

Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen dieses Jubiläum begehen zu können!

Weitere Informationen erhalten Sie rechtzeitig vor der Veranstaltung zusammen mit der Einladung.

Ihr

VDE Regio Aachen e.V.

Informationsfahrt 2022 nach Spa-Francorchamps

Am Samstag, den 17. September 2022 startete wieder unsere Informationsfahrt. Dieses Mal besichtigten wir die Rennstrecke in Spa-Francorchamps. Morgens um acht Uhr gings es per Luxus-Reisebus von unserer Geschäftsstelle los in die Ardennen. Auf der Rennstrecke angekommen wurden wir von unseren beiden lokalen Führern begrüßt und fachkundig in die Welt des Rennsports eingeführt. Wir durften die "schönste Rennstrecke der Welt" - wie sie von den Rennfahrern liebevoll genannt wird - bei typischen Ardennenwetter erleben. Ein typischer Mix aus Sonne und Regenschauer lies uns erleben, warum der Circuit de Spa-Francorchamps nicht nur für die Fahrer immer wieder abwechslungsreich ist. An diesem Samstag fanden die "Biker Days" statt. Hier können sich auch private Motoradfahrer unter Rennbedingungen auf der Rennstrecke nach herzenslust austoben. Wir haben einen Einblick in die neue und alte Boxengasse erhalten, konnten den Pressebereich, die Moderationsboxen und die Rennleitung besichtigen. Das Besteigen der Siegertreppe war sicherlich ein besonderer Moment.

Das Mittagessen durften wir in der Pit Brasserie ganz oben über den Boxen einnehmen. Hier wurden wir bereits mit Champagner erwartet. Ein vortreffliches Drei-Gänge-Menü überzeugte auch den letzen Teilnehmer der diesjährigen Infofahrt. Auf der Terrasse des Restaurant konnte man eine Panoramaaussicht über weite Teile der Rennstrecke erleben.

Anschließend ging es mit dem Bus weiter nach Stavelot, wo an der Abtei das Museum der Rennstrecke und der Abtei besichtigt werden konnte. Nach Kaffee und Kuchen im Cafe des Museums ging es wieder zurück nach Aachen.

 

 

Stellenausschreibung: Trainee(W/M/D) Im Technischen Vertrieb Für Digitalisierungs- & Automatisierungslösungen In Der Automobilindustrie

Gemeinsam machen wir den Unterschied
Wir begeistern uns für Innovationen, die echten Fortschritt bringen. Unsere Herzen schlagen für Technologien, die erst noch entwickelt werden müssen. Was ist mit dir? Willst du mit deiner Neugier, Leidenschaft und Kreativität das Leben von Millionen Menschen einfacher und besser machen? Wir schätzen Talente und Traumverwirklicher! Denn wir wissen, dass erfrischende Konzepte nur durch ein frisches Denken entstehen. Und ungewöhnliche Ideen nur in einem außergewöhnlichen Umfeld. Wir freuen uns auf deine neue Sicht der Dinge.


Entdecke, wohin dich das Trainee-Programm bringt
Mit unserem zwölf-monatigen Trainee-Programm machen wir dich gemeinsam fit für eine Karriere im technischen Vertrieb der Siemens AG. Freue dich auf eine steile Lernkurve während interessanter Einsatzstationen an unterschiedlichen Standorten. Du wirst vom ersten Tag an Teil des Teams sein. Gemeinsam mit uns wirst du die Themen der Digitalisierungs- und Automatisierungslösungen von Digital Industries gestalten. Wir sind überzeugt, dass wir mit unserem Portfolio die Themen der Kunden lösen können. Hierzu brauchen wir dich.


Wir haben dir viel zu bieten

  • Ein auf dich abgestimmtes Trainee-Programm im Vertrieb, in dem Du als wertvolles Teammitglied zusammen mit uns, unseren Kunden mit innovativen Digitalisierungs- und Automatisierungslösungen für die Automobilindustrie zur Seite stehst. Dabei hast du mehrere Einsätze z.B. am Standort Köln und München sowie im Headquarter in Nürnberg.
  • Einen unbefristeten Arbeitsvertrag ab dem ersten Tag im Trainee-Programm und im Anschluss einen Einstieg im technischen Vertrieb innerhalb der Siemens AG in Deutschland.
  • Eine Vielzahl an Stationen während des Trainee-Programmes, bei denen du u.a. spannende Herausforderungen z.B. im Technical Consulting, in einem Kundenprojekt des Tech-Teams und im Headquarter im Bereich der Digitalisierung- und Automatisierungstechnik der Automobilindustrie erleben wirst, tief in die Technik eintauchen kannst und erlebst, wie die verkauften Lösungen beim Kunden implementiert werden.
  • Darüber hinaus die Chance, das nötige Know-how im regionalen Vertrieb stufenweise kennenzulernen, insbesondere im Zusammenhang mit der Digitalisierung.
  • Ein persönliches Mentoring, das dich von Beginn an unterstützt, deine Vorhaben zu erreichen und gemeinsam deine Zukunft bei uns zu gestalten.
  • Deine konsequente Förderung durch ein hochwertiges Weiterbildungsprogramm, während du dir bei der Teilnahme an überregionalen Konferenzen ein persönliches Netzwerk aufbaust.
  • 2 bis 3 Tage pro Woche mobiles Arbeiten als globaler Standard, Weiterbildungsmöglichkeiten sowohl für deine berufliche als auch persönliche Entwicklung, 30 Tage Urlaub, Zugang zu Aktienplänen für Mitarbeitende und viele weitere Benefits Trainee Sales & Services.

Die einzelnen Benefits sind jeweils zugeschnitten auf lokale gesetzliche Anforderungen, Vorgaben verschiedener Job- Profile und Standorte sowie individuelle Präferenzen.

Wir suchen dich, wenn du

  • zum Start des Programms dein technisches Studium erfolgreich abgeschlossen hast, idealerweise in Automatisierungstechnik, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen oder ein vergleichbares Studium.
  • es liebst, Menschen zu begeistern, zu gewinnen und mit Leichtigkeit auch komplexe technische Zusammenhänge erklären und präsentieren kannst.
  • vielleicht sogar erste praktische Erfahrungen mit der Siemens Digitalisierungs- und Automatisierungstechnik (z.B. durch Praktika, Werkstudententätigkeiten oder einer Berufsausbildung) mitbringst.
  • dich sehr gut in deutscher und englischer Sprache ausdrücken kannst.
  • kommunikationsstark, teamfähig und leistungsorientiert bist.
  • reisebereit und mobil bist.

Wenn du dir vorstellen kannst, bei uns mit deinen Aufgaben zu lernen und zu wachsen, dann freuen wir uns auf
deine Bewerbung.


Bist du neugierig geworden und möchtest mehr über das Trainee-Programm Sales & Services erfahren?
Unter diesem Link findest du alle Infos: Trainee Sales & Services
Möchtest du mehr zu unseren Lösungen im Bereich der Automobilherstellung erfahren?
Dann schau gern hier: Siemens Automobilherstellung
Wenn du Fragen zu deiner Bewerbung hast, schau gern in unser FAQ.
Wir legen Wert auf Chancengleichheit und freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung.

Adresse

VDE Regio Aachen e. V.

Neuenhofstraße 194
52078 Aachen

Tel. +49 241 450 90 151


info@vde-aachen.de

© 2022 VDE Aachen. Design phasezwei

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.