Seit 125 Jahren innovativ - Interview mit dem Vorsitzenden des VDE Aachen

Herr Hellmanns, Sie sind seit Februar 2023 erster Vorsitzender des VDE Regio Aachen. Wie haben Sie die Zeit seitdem erlebt, und welche Herausforderungen stellen sich Ihnen in dieser Position?
 
Wie meine anderen Vorstandskollegen bekleide ich diese Position im Ehrenamt. Das bedeutet, dass wir alle noch mindestens einen weiteren Job haben, mit dem wir unsere Brötchen verdienen müssen. Unser Team – sowohl im Vorstand, als auch im Berat – besteht aus vielen sehr engagierten Mitgliedern, die alle trotz Hauptamt ihr Ehrenamt hervorragend ausführen. Ich bin stolz darauf, dass wir unser Durchschnittsalter deutlich senken konnten. Wir haben alle Altersgruppen vertreten, von Mitte 20 bis zum Rentenalter. Außerdem haben wir neben der Manpower auch ausreichend Frauenpower um unsere Aufgaben und Herausforderungen im VDE Regio Aachen zu bewältigen. Wir setzen uns für die Vernetzung von Menschen, die in der Elektrotechnik unterwegs sind, ein, außerhalb des VDE, aber auch mit anderen Bezirksverbänden und den Hauptverband in Frankfurt. In diesem Jahr kommt uns eine besondere Ehre zuteil, der VDE Regio Aachen wurde 1898 gegründet – somit feiern wir also unser 125jähriges Vereinsjubiläum. Eine große Herausforderung ist der Fachkräftemangel in der Elektrotechnik. In der Vergangenheit haben wir bereits die VDE-Schulinitiative gestartet. Hier gehen wir gezielt in die Schulen und versuchen die Schüler aktiv für Elektrotechnik zu begeistern. Die Schüler löten ihre eigene Schaltung und wir schaffen durch das Erfolgserlebnis eine bleibende Erinnerung. Inzwischen wird die in Aachen ins Leben gerufene VDE-Schulinitiative auch in München, Stuttgart und Dresden gelebt. Mir ist hier besonders wichtig, dass wir nicht nur ein Interesse für ein Elektrotechnik-Studium wecken, sondern auch das Interesse für eine Ausbildung in elektrotechnischen Berufen steigern.  Ich freue mich sehr, dass wir ab sofort auch Mitglieder aus Ausbildungsberufen und auch Auszubildene im VDE Aachen willkommen heißen.
 
Der VDE Regio Aachen wurde 1898 gegründet und wird dieses Jahr 125 Jahre alt. Wie begehen Sie dieses Jubiläum?
 
Ein 125jähriges Jubiläum ist schon etwas Besonderes. Somit möchten wir unseren mehr als 1000 Mitgliedern im VDE Regio Aachen auch etwas Besonderes bieten. Als Location haben wir das Liebig in Aachen ausgewählt, das zu Recht die „schönste Eventlocation in Aachen“ genannt wird. Passend zum Technikhintergrund des VDE versprüht das Liebig ein Industrieflair, das den Charme des Endes des 19. Jahrhunderts als auch das Moderne unseres 21. Jahrhunderts widerspiegelt. Am 17. August wollen wir ab 17.00 Uhr mit Gästen aus der Politik und Verwaltung, weiteren VDE-Bezirksverbänden, dem Hauptverband und natürlich mit unseren Mitgliedern gebührend feiern. Durch die hochkarätigen Gäste haben unsere Mitglieder eine perfekte Gelegenheit sich noch weiter zu vernetzen. Außerdem werden wir spannende und topaktuelle Vorträge aus den Bereichen Energietechnik, Medizintechnik und Nachrichtentechnik hören und anschließend gemeinsam diskutieren. Als Dozenten konnten wir Sven Becker von der Trianel, Andreas Schneider von NetAachen und Dr. Christian Pott von Abiomed gewinnen. Neben spannenden Vorträgen und der Möglichkeit der Vernetzung kommt natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Um den kleinen Hunger zu stillen, wird zum Empfang Fingerfood gereicht. Nach dem offiziellen Teil wird – um das Networking nicht zu stören -  ein hochwertiges Flying Dinner serviert. Ein weiterer Höhepunkt wird am Abend sicherlich unsere Aftershow-Party mit DJ und Cocktailbar sein. Hier erwarten wir auch Gäste aus dem bundesweiten VDE Young Net. Diese Aftershow-Party ist auf Anregung unserer Hochschulgruppe entstanden und wird auch von dieser weitgehend organisiert. 
 
Wie würden Sie die Hauptziele und -aktivitäten des Bezirksvereins des VDE beschreiben?
 
Wir verstehen uns als Technikverband und nicht als Lobbyverband. Somit sehe ich als Hauptziel die Unterstützung aller Belange der Elektrotechnik. Ganz wichtig ist die Vernetzung. Studentische Mitglieder und Auszubildene bekommen durch uns Kontakte in Industrie und Handwerk – dies gilt auch umgekehrt. Diese frühen Kontakte führen sehr häufig zu langfristigen Bindungen. In unserem BV sind Experten aus allen Bereichen der Elektro- und auch der Informationstechnik tätig.  Braucht ein Mitglied eine Expertise aus einem beliebigen Bereich der Elektrotechnik, heißt es bei uns oft: „Ich kenne da jemanden…“. Außerdem findet bei uns regelmäßig ein Erfahrungsaustausch statt. Um den Fachkräftemangel entgegenzuwirken, wecken wir Begeisterung und auch Verständnis für die Elektrotechnik – bereits in der Schulzeit. Ich denke da an unsere VDE Schulinitiative. Wir bieten aber auch Weiterbildung an. Sehr viele Vorträge und besonders Exkursionen haben in letzter Zeit stattgefunden.
 
Welche Art von Veranstaltungen und Aktivitäten organisiert der Bezirksverein des VDE für seine Mitglieder? Können Sie einige Beispiele nennen?
 
Unsere letzte Exkursion hat im Mai stattgefunden. Hier haben wir in einer kleinen Gruppe auch mit der Hochschulgruppe den Tagebau Hambach befahren. Aktuell laufen die Vorbereitungen, eine weitere Exkursion zum Tagebau Hambach zu organisieren. Unsere Mitglieder werden ab August hierzu eine Einladung erhalten. Im Herbst planen wir im Rahmen unserer Informationsfahrt mit Angehörigen den Besuch der Veltins-Arena – besser bekannt als die Schalke-Arena – und die Zoom Erlebniswelt. Unseren ersten Familiennachmittag haben wir im April im Energeticon in Alsdorf verbracht. Hier haben wir einen informativen und auch kurzweiligen Nachmittag auch mit den Kindern unserer Mitglieder erlebt. Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen werden wir in Zukunft weitere Familiennachmittage anbieten. Richtig spannend war unsere letzte Informationsfahrt zur Rennstrecke in Spa-Francorchamps und zum dazugehörigen Museum in Stavelot. Etwas ruhiger ging es bei einer weiteren Informationsfahrt auf der Maas an Board der „Maasvallei“ zu. 
Neben den vielen Exkursionen organisieren wir auch Vorträge. Hier kann ich beispielhaft den Vortrag über die Energiekrise sowie Erkenntnisse für Marktdesign und Versorgungssicherheit von Dr. Christoph Maurer, Geschäftsführer der Consentec GmbH, Aachen nennen oder auch „Smarte Verteilnetze durch Digitalisierung“ von Prof. Dr. Andreas Ulbig, RWTH Aachen nennen. Vielen bekannt sein dürften auch die „Energietechnischen Abende“, die von der Hochschulgruppe Aachen organisiert werden. 

Wie fördert der Bezirksverein den Wissenstransfer und den Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern? Gibt es spezielle Plattformen oder Initiativen dafür?
 
Ich kann nur betonen, dass Networking hier ein zentrales Element darstellt. Wir bieten viele Aktivitäten in Präsenz an, die dies unterstützen: Exkursionen, Informationsfahren, Familiennachmittage, Mitgliederversammlungen und natürlich nutzen wir auch unsere 125 Jahr Feier zum Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch. Der VDE Regio Aachen hat sich mit weiteren Bezirksvereinen zum VDE NRW zusammengeschlossen. Hier bieten wir überregionale Netzwerkabende an. Online bietet der VDE NRW regelmäßig seine Reihe „45 Minuten Zukunft am Mittag“ an. Hier wird über topaktuelle Themen informiert, z.B. über das Gebäudeenergiegesetzt (GEG). 
 
Wie engagiert sich der Bezirksverein des VDE in der Nachwuchsförderung? Welche Programme oder Initiativen werden angeboten, um junge Menschen für den Bereich Elektrotechnik und Informationstechnik zu begeistern?
 
Sowohl die Studierendenzahlen als auch die der Auszubildenen in der Elektrotechnik haben vorsichtig gesagt „etwas Luft nach oben“. Die Motivation und die Begeistung von Jugendlichen für Elektrotechnik muss also gesteigert werden. Hier setzt die VDE Schulinitiative an, die in Aachen gegründet worden ist. Studierende besuchen Schulen und begeistern durch praktische Tätigkeiten die Schüler- und Schülerinnen nachhaltig für Elektrotechnik. Die Studierenden können sich in der VDE Hochschulgruppe Aachen organisieren. Dort werden Aktivitäten angeboten, die speziell auf die Bedürfnisse von Studierenden zugeschnitten sind. Hier haben weitere Exkursionen, z.B. zur Hannover Messe, nach Ford Köln oder zum Tagebau in Hambach vor kurzem stattgefunden. Regelmäßige Treffen wie der monatliche Stammtisch oder Pizzaabende laden zum Networking ein. Hier ist auch die VDE Schulinitiative entstanden! Die VDE Hochschulgruppe Aachen tauscht sich regelmäßig mit weiteren Hochschulgruppen aus. Das VDE Young Net bietet ebenfalls eine Plattform. Das VDE Young Net ist das Netzwerk junger Menschen im VDE - mit über über 8.000 studentischen Mitgliedern und 6.000 Young Professionals. Der VDE Regio Aachen lobt jedes Jahr den Aachener VDE Preis aus. Das Preisgeld beträgt 500 €. Bewerben können sich Bachelor-Studierende mit sehr guten Leistungen im Studium, in Verbindung mit außerordentlichem Engagement in hochschulbezogenen Organisationen.
 
Gibt es aktuelle oder zukünftige Projekte des Bezirksvereins, auf die Sie besonders stolz sind oder die Sie gerne hervorheben möchten?
 
Hier ist sicherlich die schon oft genannte VDE Schulinitiative zu nennen. Stolz sein können wir natürlich auch auf das 125jährige Jubiläum unseres Aachener Vereins, ein „Großprojekt“ ist da auch die dazugehörende Feier am 17.8. im Liebig. Ganz aktuell ist die Gründung von „VDE NRW“. Damit wollen wir die Vernetzung in der Region West und in NRW weiter fördern. Den dazugehörigen Vertrag haben wir erst kürzlich unterschrieben. Ganz wichtig ist, dass der VDE neben akademischen Mitgliedern auch Mitglieder aus den Ausbildungsberufen aufnimmt. Hier haben wir in den letzten Wochen deutliche Fortschritte gemacht. 
 
Wie gestaltet der Bezirksverein die Zusammenarbeit mit anderen Verbänden, Institutionen oder Unternehmen, um gemeinsame Ziele zu erreichen und Synergien zu nutzen?
 
Der VDE Regio Aachen arbeitet schon seit langer Zeit mit dem DIK (Dreiländer Ingenieur Kontakt) zusammen. Es bestehen auch Kontakte zu anderen Institutionen, ich möchte hier Beispielhaft VDI, Regina, GI oder DigitalHub nennen.  uch innerhalb des VDE arbeiten wir mit weiteren Bezirksvereinen zusammen. Bestes Beispiel ist der VDE NRW. Zu unseren Mitgliedern gehören auch sogenannte korporative Mitglieder. Dies sind beispielsweise Unternehmen aus dem Bereich der Energietechnik, der Elektronik, der Kommunikations- und Informationstechnik, aber auch aus dem Bereich der Medizintechnik. Der Kreis schließt sich bei unseren Mitgliedern, die in den VDE-Arbeitsbereichen bereits arbeiten und somit auch deren Unternehmen vernetzen.  

Einladung 125jähriges Jubiläum VDE Regio Aachen e. V.

Liebe Elektrotechnik-Enthusiasten,
feiern Sie mit uns 125 Jahre Elektrotechnik!

Am 17. August 2023 um 17 Uhr treffen wir uns in der exklusiven Location "Liebig" in Aachen, um gemeinsam die Vergangenheit und Zukunft der Energietechnik, Medizintechnik und Nachrichtentechnik zu erkunden.

Wir laden Sie und Ihre Begleitung herzlich dazu ein, Teil unserer besonderen Festveranstaltung zu sein und mit uns auf das 125-jährige Bestehen anzustoßen. 

Erfahrene Referenten aus der Branche tragen zu aktuellen Themen, Zukunftstrends und Herausforderungen in ihren Fachgebieten vor. Freuen Sie sich auf inspirierende Vorträge, die Ihnen einen Einblick in die neuesten Entwicklungen bieten.
 

  • Energiewirtschaft: Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel GmbH
  • Telekommunikation: Dipl.-Ing. Andreas Schneider, Geschäftsführer NetAachen GmbH
  • Medizintechnik: Christian Pott, Assoc. Director Corporate Communications, Public Affairs and Sustainability, Abiomed Europe GmbH 


Im Anschluß an die Vorträge lädt eine anregende Podiumsdiskussion zum aktiven Austausch ein.
 
Nutzen Sie auch die Gelegenheit zum Networking mit Vereinsmitgliedern und Gästen aus Politik und Verwaltung.
Die After-Show-Party rundet den Festabend gebührend ab.
Selbstverständlich wird auch für Ihre leibliches Wohl bestens gesorgt sein.

Für Frühanreisende bieten wir eine limitierte Dachstuhlführung des Aachener Doms an, bei der Sie die beeindruckende Architektur aus nächster Nähe erleben und spannende Einblicke in die Geschichte des UNESCO-Weltkulturerbes erhalten. Beachten Sie bitte die 132 Treppenstufen bei der Führung. Der Hin- und Rücktransfer ist eigenständig zu organisieren.
Seien Sie Teil dieses unvergesslichen Ereignisses und feiern Sie mit uns 125 Jahre Elektrotechnik-Begeisterung!

Bitte registrieren Sie sich zur Anmeldung auf unserer Homepage unter diesem Link. (nur Mitglieder)

Die Anmeldung wird bis zum 21. Juli 2023 erbeten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

Prof. Dr.-Ing. Mark Hellmanns                         Thomas Schulz, M.Sc., M.Sc.
Vorsitzender – VDE Regio Aachen e.V.            stellv. Vorsitzender – VDE Regio Aachen e.V.

 

Mitgliederversammlung 2023

 

  • IMG 0761.jpg
  • IMG 5597.jpg
  • IMG 5642.jpg
  • IMG 5621.jpg
  • IMG 5631.jpg
  • IMG 5688.jpg
  • IMG 5693.jpg
  • IMG 5592.jpg
  • IMG 5674.jpg
  • IMG 5629.jpg
  • IMG 5649.jpg
  • IMG 5682.jpg
  • IMG 5678.jpg
  • IMG 5604.jpg
  • IMG 5685.jpg
  • IMG 5586.jpg
  • IMG 5675.jpg
  • IMG 5588.jpg
  • IMG 5683.jpg
  • IMG 5669.jpg
  • IMG 5680.jpg
  • IMG 5613.jpg
  • IMG 5617.jpg
  • IMG 5661.jpg
  • IMG 5676.jpg
Zum Beginn des Jahres 2023, am 02.Februar, fand die alljährige Mitgliederversammlung, wie in den vorherigen Jahren auch in der Digital Church am Aachener Blücherplatz, statt.

Auch dieses Jahr, waren wieder zahlreiche Teilnehmer und Teilnehmerinnen anwesend.

Beim Empfang, noch vor der offiziellen Begrüßung, hatten die Besucher die Möglichkeit sich mit anderen Gästen sowie mit alten Bekannten und Kolleg-/innen auszutauschen.  Auch konnte die Posterausstellung - die Teil des Tätigkeitsberichtes 2022 ist - besichtigt werden.

Pünktlich eröffnete der Versammlungsleiter Rudolf Roß dann die Versammlung und begrüßte die Mitglieder. Die VDE-Vorstandsvorsitzende, Herr Ansgar Hinz, und der VDE-Vorstand für Mitgliedernetzwerk & Technik, Herr Dr. Martin Hieber, begrüßten ebenfalls die Teilnehmer.

Auch in diesem Jahr gab es wieder zahlreiche Ehrungen an langjährige Mitglieder. Es erfolgte die Verleihung der Urkunden für 25-, 40-, 50-, und 60jährige VDE-Vereinsmitgliedschaft, welche mit einem Applaus der Anwesenden gewürdigt wurde.

Die Verleihung des Aachener VDE-Preises an Studenten der Aachener Hochschulen für besondere Leistung im Studium und sozialem Engagement erfolgt  dieses Jahr im Rahmen der Jubiläumsfeier am 17.08.23.

Im Anschluss informierte der Vorstand über den Geschäftsbericht für das Jahr 2022. Dieser wurde in den Ausführungen durch den Bericht der Jungmitglieder von der Hochschulsprecherin Frau Mai Bach ergänzt.

Daraufhin legte der Schatzmeister Herr Bücken den Kassenbericht für das Jahr 2022 sowie den Haushaltsplan für 2023 vor, welcher einstimmig und ohne Gegenstimmen von allen anwesenden Teilnehmern der Mitgliederversammlung angenommen wurde.

Herr Krudewig, der gewählte Kassenprüfer, berichtete im Anschluss über die am 23.01. erfolgte Kassenprüfung und bestätigte, dass die vom Schatzmeister vorgelegten Zahlen ohne Beanstandung seien. Zudem stellte Herr Krudewig den Antrag auf Entlastung des Vorstandes. Alle Mitglieder des Bezirkvereins stimmten diesem einstimmig.

Im Anschluss fand die Wahl des neuen Vorstandes und der Kassenprüfer statt, welche von Herrn Steffens geleitet wurde. Die Zusammensetzung kann über den folgenden Link TWV - Neues aus dem VDE AC – Vorstand (twv-aachen.de) abgerufen werden.

Als Redner für den Festvortrag konnte Dr. Christoph Maurer, Geschäftsführer der Consentec GmbH, Aachen gewonnen werden, welcher einen spannenden Vortrag über Energiekrise sowie Erkenntnisse für Marktdesign und Versorgungssicherheit hielt.

Im Anschluss darauf, wurden Fragen des Publikums beantwortet und ausführlich diskutiert.

Nach dem offiziellen Ende der Mitgliederversammlung gab es genügend Zeit um den Abend mit einer großen Auswahl an Getränken sowie eines hochwertigen Imbisses ausklingen zu lassen. Dies gab die Gelegenheit sich mit den Anwesenden noch besser zu vernetzen und für einen engeren Kontakt unter den Mitgliedern zu sorgen.

(Patrick Döhm)

Der VDE im Energeticon

  • 20230428 162733.jpg
  • 20230428 165635.jpg
  • 20230428 163123.jpg
  • DSC 7542 B.jpg
  • 20230428 155243.jpg
  • 20230428 163340.jpg
  • 20230428 164328.jpg
  • 20230428 163415.jpg
  • DSC 7549 B.jpg
  • DSC 7533 B.jpg
  • 20230428 163226.jpg
  • 20230428 163114.jpg
  • 20230428 162901.jpg
  • DSC 7536 B.jpg
  • 20230428 162734.jpg
  • 20230428 163049.jpg
  • 20230428 164903.jpg
  • 20230428 163136.jpg
  • 20230428 164530.jpg
  • 20230428 171208.jpg
  • 20230428 163257.jpg
  • DSC 7537 B.jpg
  • 20230428 171139.jpg
  • 20230428 171327(0).jpg
  • DSC 7535 B.jpg
  • 20230428 165430.jpg
  • DSC 7546 B.jpg
  • 20230428 164342[1].jpg
  • 20230428 163157.jpg
  • 20230428 163353.jpg
  • 20230428 171611.jpg
  • 20230428 163201.jpg
  • 20230428 164628.jpg
  • DSC 7543 B.jpg
  • 20230428 163919.jpg
  • 20230428 163646.jpg
  • DSC 7545 B.jpg
  • DSC 7552 B.jpg
  • 20230428 170447.jpg
  • 20230428 163153.jpg
  • 20230428 165227.jpg
  • 20230428 161839[1].jpg
  • DSC 7548 B.jpg
  • 20230428 163100.jpg
  • 20230428 171341.jpg
  • 20230428 170953[1].jpg
  • 20230428 164632.jpg
  • 20230428 163131.jpg
  • DSC 7532 B.jpg
  • DSC 7547 B.jpg
  • 20230428 170818.jpg
  • DSC 7539 B.jpg
  • 20230428 163139.jpg
  • 20230428 163326.jpg
Am 28.04.23 besuchte der Bezirksverein Aachen das in Alsdorf liegende Energeticon.

Dieser Besuch war etwas besonderes, und ein erster Schritt in die Zukunft des VDE Regio Aachen. An diesem Tag wurde den Mitgliedern sowie deren Familie ein Tag geboten, der nicht so schnell vergessen wird.

Zu Beginn trafen sich alle im „Eduard“, dem am Energeticon anliegenden Restaurant, und begrüßten sich. Die Stimmung war gut, dass Personal freundlich und das Etablissement sehr schön im industriellen Stil gestaltet.

Vor der Führung durch das Energeticon konnten die Teilnehmer - fast 60 Personen - im Eduard eine Erfrischung geniessen und sich austauschen. 

In drei Gruppen aufgeteilt startete die Besichtigung des Eduards in Begleitung dreier erfahrener Führer.

Die Führung erstreckte sich über anderthalb Stunden und war sehr aufschlussreich, interessant und vor allem sehr interaktiv. Besonders um die anwesenden Kinder gaben sich die Tour-Guides besonders viel Mühe, um alles verständlich zu erklären. 

Zu Beginn gab es einen Einblick über den Urknall, über die Entstehung des Universums, dem Leben auf der Erde sowie die Entstehung der Energiequellen und -ressourcen die wir tagtäglich nutzen. Danach wurde ins Bergwerk "eingefahren". Ein Aufzug vermittelte das Gefühl mehrere hundert Meter hinabgestiegen zu sein, obwohl es in Wirklichkeit "nur" einige Meter tiefer ging. Hie lag der große Fokus auf das ehemalige Steinkohlenbergwerk, dem Leben der Arbeiter, die Arbeitswelt Untertage sowie dem Kohleabbau-Prozess.

All dies wurde zu einem ereignisreichen Tag für Groß und Klein. Besonders die Kleinen kamen an den vielen Stationen, wo es etwas zu entdecken und natürlich auch zu spielen gab, voll auf ihre Kosten.

Gegen 17 Uhr war dann die Führung vorbei und alle trafen sich wieder im „Eduard“. 

Die Stimmung war großartig und die Freude auf das Buffet, welches eine gute Variation und Möglichkeiten für jedermann bat, groß. 

Abschließend kann man sagen, dass dieser Tag ein schöner Tag für alle anwesenden war und definitiv Lust auf mehr gemacht hat.
Wir sind uns sicher, dieser erste Familientag des VDE Regio Aachen wird nicht der letzte gewesen sein!

Dies war der Besuch beim Energeticon in Alsdorf.

 (Patrick Döhm)

 

Aachener VDE-Preis

Es ist wieder soweit, der Aachener VDE Preis steht vor der Tür. Auch dieses Jahr möchte der VDE Regio Aachen Bachelor-Studierende mit sehr guten Leistungen im Studium in Verbindung mit außerordentlichem Engagement in hochschulbezogenen Organisationen auszeichnen. Zu gewinnen gibt es einen Preis in Höhe von 500€, dieser wird am 17. August 2023 im Rahmen unserer 125-Jahr-Feier im LIEBIG in Aachen verliehen.

Wer kannn sich bewerben?

Bis zum 31.Mai.2023 können sich Studierende der Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RWTH Aachen, des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik der Fachhochschule Aachen und des Fachbereichs Energietechnik an der Fachhochschule Aachen, Campus Jülich nominieren. Die Bewerbung erfolgt per E-Mail von Ihrer Hochschuladresse an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. unter Beifügung Ihres aktuellen Notenspiegels, eines Lebenslaufes und ggf. Angaben oder Bescheinigung zum Engagement in hochschulbegzogenen Organisationen.

Anforderungen

  • Abgeschlossene Prüfungen bis zum vierten Fachsemester zum Zeitpunkt der Bewerbung.
  • Sehr gute Leistungen im Studium
  • Außerordentliches Engagement in hochschulbezogenen Organisationen (z.B. VDE Hochschulgruppe, Fachschaft, Tutoriumsbetreuung, studentische Initiativen, Start-Ups, etc.)

VDE Regio Aachen, VDE Preis, Aachener VDE-Preis

VDE Webinar: Eine Vision vom Energiesystem 2050 - Ist eine 100% Versorgung mit Erneuerbaren Energien möglich?

Wir befinden uns derzeit an einem historischen Wendepunkt in der Energiepolitik und der weiteren Ausgestaltung unserer Energieversorgung. Eine Task Force der Energietechnischen Gesellschaft im VDE (VDE ETG), legte daher jetzt eine Studie mit der Vision für das Energiesystem im Jahr 2050 vor: Darin wird der Gedanke verfolgt, dass sich Deutschland 2050 zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien versorgen kann.

In unserem Webinar am 07.03.2023, 17:00 – 18:30 Uhr stellt der stellvertretende Leiter der Task Force, Ben Gemsjäger, die wesentlichen Ergebnisse der VDE ETG Studie „Zukunftsbild Energie“ vor und steht gerne für eine Diskussion zur Verfügung.
 
Mit freundlichen Grüßen

Ihre VDE Regionalleiter

>   Jetzt zur kostenfreien Teilnahme anmelden

 

Einladung zur Mitgliederversammlung für das Geschäftsjahr 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit laden wir Sie zur Mitgliederversammlung des VDE Regio Aachen e.V. für Donnerstag, 02.02.2023,
ab 17.30 Uhr ein. Die Veranstaltung findet in der Digital Church, Jülicher Straße 72, 52070 Aachen statt.
Beigefügt finden Sie das Programm des Abends und die Tagesordnung der Versammlung. Parkmöglichkeiten
finden sich auf dem Blücherplatz oder auf dem APAG-Parkplatz am Ludwigforum (Lombardenstraße 4,
50270 Aachen).
Uns ist bewusst, dass wir diese Einladung in der Hoffnung darauf versenden, dass in der Zwischenzeit bis zur
Mitgliederversammlung die Corona-Schutzverordnung nicht wieder die Einhaltung von deutlich strengeren
Schutzmaßnahmen einfordern wird. Dennoch bitten wir Sie alle darum, verantwortungsbewusst für sich
selbst und alle anderen Mitglieder nur dann an der Versammlung teilzunehmen, wenn Sie – was wir allen
wünschen – fit sind und keinerlei Erkältungs- oder sogar Corona-Symptome bei sich feststellen. Da in der
Digital Church die Hygieneabstände zueinander nicht eingehalten werden können, dürfen auch vorsichtige
Teilnehmer ganz zwanglos eine Schutzmaske tragen. Wir bedanken uns schon jetzt ganz herzlich für die gegenseitige
Rücksichtnahme!
Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 22. Januar 2023 entweder mit der unten stehenden Anmeldung
per Post (Briefporto 0,85 €) oder formlos als E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein., da wir gerne Namensschilder
für den Networking Teil vorbereiten möchten.
Mit freundlichen Grüßen
Rudolf Roß
Vorsitzender - VDE Regio Aachen e.V.

 

Programm zur Mitgliederversammlung des VDE Regio Aachen e.V.

Donnerstag, 02. Februar 2023

Digital Church, Jülicher Straße 72, 52070 Aachen

17.30 Uhr     Empfang mit Posterausstellung

18.00 Uhr     Mitgliederversammlung (Bitte beachten Sie die Posterausstellung, da sie Teil des Tätigkeitsberichtes für 2022 ist)

19.15 Uhr     Festvortrag

20.00 Uhr     Get Together mit Posterausstellung und Imbiss

Tagesordnung der Mitgliederversammlung für das Geschäftsjahr 2023

TOP 1           Begrüßung

TOP 2           Ehrungen und Verleihung des Aachener VDE-Preises

TOP 3           Bericht des Vorstands und der Jungmitglieder

                     (Bitte beachten Sie dazu auch die Posterausstellung)

TOP 4           Jahresabschluss 2022 und Haushaltsplan 2023

TOP 5           Kassenprüfung und Entlastung des Vorstands

TOP 6           Wahl des Vorstands und der Kassenprüfer

TOP 7           Verschiedenes

Verleihung des VDE Preis 2022

Der Aachener VDE-Preis wird jährlich verliehen. Bewerben können sich Bachelor-Studierende mit sehr guten Leistungen im Studium, in Verbindung mit außerordentlichem Engagement in hochschulbezogenen Organisationen. Die zur Bewerbung zugelassenen Studiengänge sind Elektro- und Informationstechnik und Wirtschaftsingenieurwesen der RWTH Aachen, Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik der Fachhochschule Aachen und Fachbereich Energietechnik an der Fachhochschule Aachen, Campus Jülich.

Sechs Studierende erhielten auf der Mitgliederversammlung den Aachener VDE Preis 2022, die Sieger erhielten ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro und eine Urkunde über ihre Leistung. Die Jury wird geleitet von Prof. Dr.-Ing. Frank Hartung und Prof. Dr.-Ing. Mark Hellmanns.

In diesem Jahr wurden folgende Gewinner nominiert:

Thomas Hunze
FH Aachen, Fachbereich Elektrotechnik Informationstechnik
Bachelor Wirtschaftsinformatik mit Praxis- oder Auslandssemester
• Durchschnittsnote 1,0
• Studentische Hilfskraft Modul Höhere Mathematik 2
• Studentische Hilfskraft Modul Grundlagen der Informatik und höhere Programmiersprache, Einführung eines umfangreichen neuen Lernangebots für Studierende
• Gothaer Gruppe, Interdisziplinäres Projekt an der FH Aachen, Full-Stack -Entwicklung eines Konfigurationsmanagementsystems

Alexander Büchers
FH Aachen, Fachbereich Elektrotechnik Informationstechnik
Bachelor Elektrotechnik mit Praxissemester, 6. Semester
• Durchschnittsnote 1,2
• zählt zu den besten Studierenden des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik und erhielt für seine hervorragende Leistungen ein Stipendium der FH Aachen im Studienjahr 2021/2022
• gehort zu den Besten des Studienjahres 2020/2021 und wurde in die „Dean's List" des Fachbereichs aufgenommen
• Studentische Hilfskraft Mathematik Vorkurs im Jahr 2020
• Studentische Hilfskraft Modul Grundlagen der Elektrotechnik und Mikroprozessoren

Tudor-Bogdan Sechel
RWTH Aachen, Bachelor Elektrotechnik,
Informationstechnik und Technische Informatik, 6. Semester
RWTH Aachen, Bachelor Elektrotechnik,
Informationstechnik und Technische Informatik, 6. Semester
• Durchschnittsnote 1,2
• Studentische Hilfskraft Mathematische Methoden der Elektrotechnik
• Stipendiat, Deutschlandstipendium 2021/2022, 2020/2021
• Ein wichtiger Meilenstein in seinem Lebenslauf seine erste Dean’s List Auszeichnung. Diese Auszeichnung war für ihn von großer Bedeutung und hat ihn motiviert, weiter gute Leistungen zu liefern.

Alexander Peters
RWTH Aachen, Bachelor Elektrotechnik,
Informationstechnik und Technische Informatik, 6. Semester
•Durchschnittsnote 1,1
• Bildungsfonds-Stipendium seit dem 3. Semester
• Mitglied der Dean’s List im ersten und zweiten Studienjahr
• Erfolgreiche Teilnahme an den Projekten „Energiewende“ und „Mobilitätsperspektiven“ aus der Leonardo-Vorlesungsreihe

Evgenii Rezunov
RWTH Aachen, Bachelor Elektrotechnik,
Informationstechnik und Technische Informatik, 6. Semester
FH Aachen, Fachbereich Elektrotechnik Informationstechnik
Bachelor Informatik mit Praxissemester, 6. Semester
• Durchschnittsnote 1,1
• Studentische Hilfskraf Institut für Software für Systeme auf Silizium
• Studentische Hilfskraft, Tutor „Grundgebiete der Informatik 2“ Institut für Mensch-Maschine-Interaktion
• Studentische Hilfskraft Tutor „Grundgebiete der Informatik 1“
• wurde in die „Dean's List" der RWTH aufgenommen

Muhammad Shafiq Bin Bazalanul Azam
FH Aachen, Fachbereich Elektrotechnik Informationstechnik
Bachelor Informatik mit Praxissemester, 6. Semester
• Durchschnittsnote 1,1
• Studentische Hilfskraf Institut für Software für Systeme auf Silizium
• Studentische Hilfskraft, Tutor „Grundgebiete der Informatik 2“ Institut für Mensch-Maschine-Interaktion
• Studentische Hilfskraft Tutor „Grundgebiete der Informatik 1“
• wurde in die „Dean's List" der RWTH aufgenommen
• Durchschnittsnote 1,3
• Tutor für Studierende für 1. und 2. Semester bei Mathe 2 und Technische Informatik
• FH Aaachen „Dean's List" 2020 - 2021
• Stipendium von Yayasan Telekom Malaysia Juli 2017 – Februar 2023

Preise und Ehrungen sind ein wichtiger Bestandteil der Innovations- und Nachwuchsförderung. Mit ihnen möchte der VDE hervorragende Leistungen auf technisch-wissenschaftlichem Gebiet anerkennen, den Nachwuchs motivieren und ein Zeichen für die gesellschaftliche Bedeutung von Ingenieur:innen und ihrer Arbeit setzen. Der VDE Preis ist für spätere Bewerbungen ein positiver Nachweis in Ihrem Lebenslauf, der Sie von anderen guten Studierenden deutlich abhebt.

Aktivitäten der Hochschulgruppe

Nach zwei Jahren Corona-Pause fand nun Mitte Oktober 2022 die Erstsemestereinführung der RWTH endlich in Präsenz statt! Zu diesem Anlass haben wir, die VDE Hochschulgruppe Aachen als Abschluss der Woche einen kleinen Pizzaabend veranstaltet. Trotz der gedrückten Stimmung, aufgrund der ausgefallenden Stadtrallye, fanden sich zahlreiche Studierende der RWTH, sowie der FH Aachen in unserem Hochschulgruppenraum zu unserem Pizzaabend ein. Das war eine super Gelegenheit ehemalige aktive Mitglieder der Hochschulgruppe in Person wiederzusehen und potenzielle neue Mitglieder in lockerer Stimmung kennenzulernen. Für unsere Neumitglieder gab es einen kurzen Infovortrag zum VDE allgemein, der Hochschulgruppe inklusive Schulinitiative, vergangene und anstehende Veranstaltungen der Hochschulgruppe. Besonders bei den Erzählungen der aktiven Mitglieder über die vergangen Young Net Veranstaltungen kristallisierte sich der Wunsch auf weitere spannende Events heraus. Sei es Exkursionen zu lokalen Unternehmen, Vortragsabende, Kongress- und Messebesuche oder Veranstaltungen der Hochschulgruppe an sich. Da setzten wir gerne an und haben drei Wochen später einen Grillabend ausgerichtet. Wieder eine großartige Gelegenheit für Elektrotechnikstudierende sich untereinander zum Studium, Praktika, Werkstudententätigkeiten, etc. auszutauschen. Neben Würstchen und Co. konnten mitgebrachte Freunde zu Mitgliedern gewonnen werden. Wir freuen uns auf den Zuwachs und das ausgebaute Potential weitere Veranstaltungen auf die Beine zu stellen. In der aktuellen Planung ist ein Vortragsabend mit Synopsys und eine Exkursion zu Infineon in Warstein.

VDE BV Regio AC im VDE NRW

Die Vorsitzenden aller acht VDE-Bezirksvereine in NRW hatten sich gemeinsam mit dem Regionalleiter West, Herrn Daniel Rinkert, bei dem ersten Strategie-Workshop in dieser Konstellation   im Herbst des letzten Jahres darauf verständigt, die bisherige „ Landesvertretung NRW“ mit den neu formulierten Ansprüchen  und Zielen  zukünftig als VDE NRW fortzuführen. Die Vorsitzenden der acht Bezirksvereine in NRW bilden den Lenkungskreis, der Aktivitäten im Rahmen des Programms „Best for members“ auswählen und priorisieren soll  sowie  über weitere BV-übergreifende Themen entscheidet.  Die Termine für den Lenkungskreis werden dazu vom  Regionalleiter organisiert und  inhaltlich vorbereitet . So sind beispielsweise  schon mehrere Vorträge in digitaler Form in der Mittagszeit  angeboten worden und   am 31. August diesen Jahres  hat eine   Auftaktveranstaltung für den VDE NRW  im Schokoladenmuseum in Köln stattgefunden.  Dieser VDE-NRW-Netzwerk Abend mit vorhergehenden Begleitprogramm ist von unserem Kölner Kollegen Siggi Kmetz in Zusammenarbeit mit dem Regionalleiter mit großem persönlichen Einsatz und viel Herzblut  vorbereitet und organisiert  worden und hat mit weit über 100 Teilnehmern aus ganz NRW  die Erwartungen an diese Kick-Off-Veranstaltung gut  erfüllt.

 Für die Organisation des nächsten VDE-NRW-Netzwerk Abends  im Jahr 2023 hat der Vorstand des  VDE BV Regio Aachen  angeboten, diese NRW-weite  VDE-Veranstaltung  mit in unser  Jubiläumsprogramm  „ 125 Jahre VDE BV Regio Aachen“  am 17. August 2023 einzubinden.

Nun sind wir aber seit Ende September diesen Jahres, also noch quasi mitten in der Warmlaufphase von VDE NRW,  durch das Nachrücken unseres bisherigen Regionalleiters Daniel Rinkert in den Deutschen Bundestag, fast wieder da angekommen, wo wir vor gut zwei Jahren gestartet sind. Natürlich bemühen sich die hauptamtlich tätigen VDE Kolleg:innen in Frankfurt darum, die dadurch entstandene Lücke schnellstmöglich mit einem nachfolgenden Mitarbeitenden wieder zu besetzen.  (karriere.vde.com,  Leiter (m/w/d) der Region West) Der Lenkungskreis des VDE NRW  hofft  indes darauf, möglichst viel aus dem bisherigen Schwung bis zur Nachbesetzung der Stelle mitnehmen zu können.  Vorerst ist aber faktisch jeder BV wieder mehr weniger auf sich alleine und seine eigenen  Ideen und Aktivitäten   gestellt. Über die sich zwischenzeitlich entwickelten persönlichen Kontakte der Vorstände zueinander werden aber auch weiterhin Einladungen zu VDE-Veranstaltungen geteilt. Daher freuen wir uns auch über jede Anregung für Vorträge, Besichtigungen etc. aus dem Kreis unseres Bezirksvereins, (siehe hierzu den separaten Artikel), zu denen wir neben unseren eigenen Mitgliedern auch die benachbarten Bezirksvereine mit einladen können. Durch diese gegenseitigen Einladungen erweitert sich schließlich das Angebot für alle VDE-Mitglieder.

Meinen Dank möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich an Daniel Rinkert richten, der sich in seiner Zeit als Regionalleiter für den VDE NRW durch seine sehr angenehme und engagierte Zusammenarbeit mit den BVs ausgezeichnet hat. Für sein verantwortliches Wirken im Deutschen Bundestag begleiten ihn unsere besten Wünsche.

Smartere Verteilnetze durch Digitalisierung

  • IMG 0849.JPG
  • IMG 0855.JPG
  • IMG 0858.JPG
  • IMG 0863.JPG
Die Energieversorgung ist und bleibt in mehrfacher Hinsicht ein hochaktuelles Thema für den VDE – seit einigen Jahren im Zusammenhang mit der für das Erdklima notwendigen Dekarbonisierung, seit Anfang 2022 auch im Zusammenhang mit den Verwerfungen, die durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine ausgelöst wurden. Der Fachvortrag auf der Mitgliederversammlung 2022 war in diesem Kontext angesiedelt. Prof. Dr. Andreas Ulbig nahm die Teilnehmer mit bei seinem Vortrag „Smartere Verteilnetze durch Digitalisierung“. Prof. Ulbig hat einen eindrucksvollen internationalen Werdegang hinter sich. Nach seinem Studium, das ihn an die TU Hamburg, die Universität Stuttgart, die École supérieure d’électricité (Supélec) Paris und an das California Institute of Technology führte, war er Doktorand und später Oberassistent und Dozent am Power Systems Laboratory der ETH Zürich. Daneben ist er Mitgründer der Firma Adaptricity in den Themenfeldern Smart Grid und Digitalisierung von Netzbetrieb. Seit 2021 leitet Prof. Ulbig den Lehrstuhl für Aktive Energieverteilnetze am Institut für Elektrische Anlagen & Netze, Digitalisierung & Energiewirtschaft, also dem „neuen“ IAEW der RWTH. Daneben leitet er eine Forschungsgruppe am Fraunhofer Zentrum für Digitale Energie. Mittlerweile wurde er für die Zeit ab dem 1.1.2023 in den Vorstand der ETG im VDE gewählt.

Im Vortrag stellte Prof. Ulbig zunächst die neue Struktur des IAEW und seiner Arbeitsgruppen vor. Der Lehrstuhl für Aktive Energieverteilnetze beschäftigt sich vor allem mit der Planung und dem datengetriebenen Betrieb von Energieverteilnetzen, der Koordination dezentraler Flexibilität in lokalen Märkten und Quartieren, der Entwicklung von Digitalisierungs- und Cyber-Sicherheitskonzepten für Energiesysteme und der Entwicklung innovativer Schutzkonzepte und Stabilitätsuntersuchungen. Neben der Forschung werden durch Prof. Ulbig auch neue Akzente in der Lehre an der RWTH gesetzt, so zum Beispiel durch die neuen Lehrveranstaltungen „Elektrische Verteilnetze & SmartGrids“, „Multi Energiesysteme“ und „Digitalisierung in Energieverteilnetzen“.  Im technischen Teil des Vortrags ging es um die Analyse und die Steuerung von Stromverteilnetzen. Traditionell gab es für Netzbetreiber auf dieser unteren Ebene wenig Zugriff auf Informationen. Während die Hochspannungs-Übertragungsnetze von jeher gut überwacht wurden, gab es auf den unteren Spannungsebenen wenig Einblicke in Netzverhalten und Engpässe. Und das, obwohl die unteren Spannungsebenen wie die Hausverteilnetze den Löwenanteil der Netzelemente und Kabel-Kilometer beherbergen. Erst die Einführung von Smart Metern und Sensoren ermöglicht die Digitalisierung und die Transition zu einem aktiven Netzbetrieb, dem SmartGrid. Das SmartGrid erfordert einerseits Messungen durch den Einsatz digitaler Zähler (smart meters) und weiterer Sensoren an neuralgischen Punkten wie Trafos und Verteilkabinen, und andererseits Steuerung durch Aktoren im Netz und entsprechende Schaltbefehle. So kann in einem städtischen Verteilnetz mit den verteilten Sensoren und Smart Meters lokalisiert werden, wo der Energieverbrauch konzentriert ist, oder auch, wo über Photovoltaik-Anlagen Energie ins Netz eingespeist wird. Damit wird ein wesentlich besserer Einblick in den Netzbetrieb ermöglicht. Einerseits kann das Netz gemonitort und Probleme sofort erkannt, und andererseits können Lastflüsse und Energiebedarfe prädiktiv vorhergesagt werden. Damit können auch Investitionen in die Netzinfrastruktur technisch und kostenmäßig optimiert werden. Gegen Ende des Vortrags wurde das Thema der Sicherheit von Stromnetzen gegen Cyber-Attacken diskutiert. Auch hier ermöglichen SmartGrids, Angriffe frühzeitig zu erkennen, zu isolieren und damit die Auswirkungen einzugrenzen. Am Institut wurden für solche Untersuchungen Labor-Netze als Cyber Physical Twin aufgebaut, die das Experimentieren mit Cyber-Attacken ermöglichen, ohne ein echtes Netz zu gefährden. Die Umwandlung der traditionellen Verteilnetz hin zu SmartGrids hat begonnen, es ist aber noch ein weiter Weg zu gehen. Die Digitalisierung kann Netzplanung und betrieb kosteneffizienter machen, trotzdem liegt oft noch zu viel Fokus auf der zunächst notwendigen Investition und zu wenig auf dem langfristigen Effizienzgewinn. Umso wichtiger ist es, im Rahmen des VDE diese Ideen weiter voranzubringen. An den inspirierenden Vortrag von Prof. Ulbig schloss sich noch eine lange anhaltende Diskussion an, die beim anschließenden Networking in kleineren Gesprächsrunden fortgeführt wurde. (fh)

Weitere Beiträge …

Adresse

VDE Regio Aachen e. V.

Neuenhofstraße 194
52078 Aachen

Tel. +49 241 450 90 151


info@vde-aachen.de

© 2022 VDE Aachen. Design phasezwei

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.